Barfuß gehen ist quasi vor einige Jahren neu entdeckt worden. Man hat erkannt und eingesehen, dass es Vorteile hat, wenn man die Füße nicht in einen starren Schuh steckt, ihnen jegliche Bewegungsfreiheit nimmt und somit letztlich ihrer Bestimmung beraubt: den Körper zu stützen. Da in unserer „zivilisierten Welt“ jedoch Barfuß gehen aufgrund der Bodenbeschaffenheit oftmals unmöglich ist wurden Zehenschuhe entwickelt. Wir möchten euch sagen, warum ihr Zehenschuhe kaufen solltet!

Wie muss ich mir Schuhe mit Zehen vorstellen?

Vibram FiveFingers V-RUN, Herren Laufschuhe, Mehrfarbig (Black/yellow), 43 EU
Unverb. Preisempf.: € 139,00 Du sparst: € 26,79 Prime Preis: € 112,21 Jetzt auf Amazon kaufen** Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Ggf. zzgl. Versandkosten. Zuletzt aktualisiert am August 17, 2019 um 2:13 am . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Bei diesen Minimalschuhen umschliesst der Schuh jede Zehe einzeln, ähnlich einem Handschuh, nur für Füße. Damit man sich nicht so leicht verletzen kann und vor der Witterung geschützt wird, haben die Schuhe mit Zehen eine dünne Sohle, die vor spitzen Steinen oder Scherben schützt. Je nach Modell wird man auch gut vor Nässe oder Kälte bewahrt.

Warum sollte man Zehenschuhe kaufen?

Der Sinn eines solchen Schuhs ist es nicht, den Fuß zu stützen oder in eine Richtung zu stabilisieren, sondern ihm alle Freiheit des Barfusslaufens zu ermöglichen und ihn lediglich vor Verletzungen zu schützen.

Nach Jahrzehnten, in denen viel Dämpfung und Stabilisierung als Nonplusultra galten, gehen viele Hersteller jetzt den umgekehrten Weg unter der Annahme, dass diese stützenden Schuhe die Bein- und Fußmuskulatur eher behindern und somit dauerhaft notwendige Funktionen behindern. Diese Veränderung am Körper kann sich dann durch Schmerzen in den Gelenken, den Knien, der Hüfte und dem Rücken äußern. Mehr dazu haben wir in einem anderen Artikel beschrieben.

Die Evolution hat aus uns einen Menschen mit fünf Zehen gemacht, die alle eine Aufgabe haben was Fortbewegung und Kinetik anbelangt. Auch viele Fußfehlstellungen wie Spreizfuss, Plattfuss oder Hallux Valgus sind oftmals auf falsches Schuhwerk zurückzuführen.  Um dem entgegen zu wirken ist es sehr sinnvoll so schnell wie möglich sein Schuhwerk zu ändern und auf Barfusschuhe, oder die spezielle Variante der Zehenschuhe, umzusteigen.

Die Vorteile dieser Schuhe sind also kurz zusammengefasst mehr dazu in unseren Goldenen Regeln:

  • kein Absatz bzw. keine Sprengung
  • dünne und flexible Sohlen, damit der Fuß den Boden spüren kann
  • große Zehenbox, viel Platz für die Zehen
  • flexibles Obermaterial, der Fuß kann wieder frei agieren
  • geringes Gewicht

Sind Zehenschuhe auch für Kinder geeignet?

Gerade für Kinder ist es am allerbesten Barfuss zu sein. Im Sommer im Garten oder in der Wohnung falls nötig mit Socken, aber bitte keine Hausschuhe mit starrer Sohle. In Situationen in denen nicht ohne Schuhe auszukommen ist, empfehlen sich Barfussschuhe und für Kinder ab Schuhgröße 29 gibt es auch schon Zehenschuhe.

Die Vorteile sind hier vielleicht noch gravierender als für Erwachsene, da sich der ganze Körper noch im Wachstum befindet und mit dem richtigen Schuhwerk Weichen für gesunde Füße und ein gut ausgebildetes Grundskelett gelegt wird. Mit Zehenschuhen kann sich der Fuß optimal entfalten, die Muskulatur aufbauen, Sehnen strecken. Die Beweglichkeit und Geschicklichkeit wird durch das Spüren von Unebenheiten im Boden verbessert. Ein Kinderfuß ist erst mit Ende der Pupertät ausgewachsen.

Oftmals vermutet man einen Senkfuß bei Kindern und gibt ihnen zu früh unterstützende Schuhe. Mit genügend Barfuß laufen oder in Zehenschuhen laufen ist dieses lebenslange Stützen der Füße in den meisten Fällen vermeidbar. Viele Kinderfüße heben sich ganz von selbst im richtigen Alter, wenn der Körper dazu bereit ist.

Zehenschuhe im Alltag

Der Markt bietet Zehenschuhe für Kinder, Männer und Frauen an. Es gibt Varianten für fast jede Witterung und Schuhgröße. Somit steht einem Tragen dieses besonderen Schuhes im Alltag grundsätzlich nichts entgegen. Der einzige Faktor der uns oft hemmt ist die Optik. Wir sind nun mal schicke Schuhe gewöhnt und bevorzugen diese.

Ein Schuh der jeden Zeh einzeln zeigt ist natürlich erstmal gewöhnungsbedürftig. Ein guter Kompromiss ist hier, Zehenschuhe in der Freizeit zu tragen. In der Wohnung, im Garten, beim Sport, beim Gang zum Bäcker oder beim Spaziergang mit dem Kind. Wer angepasstere Schuhe für die Arbeit oder andere Situationen benötigt, der kann immer noch guten Gewissens auf Barfußschuhe zurückgreifen. In jedem Fall tut man sich selbst etwas gutes wann immer man anstatt einem „normalen“ Schuh einen Zehen- oder Barfusschuh bevorzugt.

Umstellung von Turnschuh auf Zehenschuh

Wenn nun der erste Zehenschuh nach Hause geliefert wird, empfiehlt es sich folgendermaßen vorzugehen (mehr dazu in unserem anderen Ratgeberartikel):

  1. Einige Zeit vor dem Anprobieren Barfusslaufen um schon einmal ein Grundgefühl dafür zu bekommen. Ähnlich dem Schluck Wasser zwischen den Weinproben.
  2. Geduldig mit sich selbst und dem Schuh sein. Die Füße und Zehen müssen erst wieder lernen sich zu spreizen. Das Anziehen wird deshalb mit jedem mal etwas leichter und angenehmer.
  3. Der Erste Gang mit Zehenschuhen ist sicherlich ungewohnt. Man wird automatisch in einen Ballengang gezwungen, diesen beherschen aber die wenigsten von uns noch. Deshalb erst einmal Schrittweise den neuen Schuh einsetzen. Jeden Tag etwas mehr, bis man sich immer wohler damit fühlt. Schließlich starten Laufanfänger auch nicht mit einem Marathon sondern mit einer Runde um den Block.

Zehenschuhe beim Sport

Gerade die Läuferszene ist sehr früh auf Zehenschuhe aufmerksam geworden. Mit dem Verkaufsstart 2006 ging der Läufer Ted McDonald, vorab bekannt durch Barfußlaufen, auf den Hersteller Vibram zu. Er wollte den nächsten Marathon mit dem Vibram Fivefingers bestreiten. Eine Kooperation entstand, die dem Hersteller schnelle Bekanntheit brachte.

Zunehmend wurden dann auch andere Sportler auf den Zehenschuh aufmerksam. Mittlerweile weiss man, das ein Laufen mit Zehenschuhen den Laufstil positiv verändert und somit trotz der nicht vorhanden Dämpfung und Stabilisation Verletzungen entgegenwirkt. Denn dank mehr Muskulatur und einem bewussteren Laufen, einem den Gegebenheiten angepassten Laufen werden Gelenke und Knie somit langfristig geschont.

Vibram wurde zwar wegen nicht belegbarer Verkaufsargumente in den USA zu einer hohen Vergleichszahlung verurteilt, unterm Strich ist es aber wie mit so vielem: die Dosis macht das Gift. Wer durch das jahrelange Tragen „falscher“ Schuhe seine Füße geschwächt hat sollte es langsam angehen lassen und nicht gleich einen 10km Lauf anstreben.

Zehenschuhe auf Reisen

Wer in warme Gefilde reist, der sollte Zehenschuhe im Gepäck haben. Denn diese sind die optimalen Reiseschuhe. Sehr leicht und platzsparend, waschbar, im Wasser tragbar genauso wie bei einem Schauer. Leicht an und auszuziehen und ebenso beim Sport einsetzbar.

Welche Hersteller gibt es bei Zehenschuhen

Vibram Fivefingers

Der bekannteste und erste Hersteller von Zehenschuhen ist die italienische Firma Vibram Fivefingers. Eine Kooperation aus der Firma Vibram und dem Erfinder der Zehenschuhe Robert Fliri. Vibram ist ein weltweit bekanntes Unternehmen für Schuhsohlen, die in vielen anderen Marken verbaut werden. Der erste Vibram Fivefingers entstand 2006 und erlangte schnell Berühmtheit. Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle um auf die einzelnen Bedürfnisse der Kunden eingehen zu können. Vibram ist bis heute der führende Hersteller von Zehenschuhen auf dem weltweiten Markt. Mehr Informationen gibt es auf unserer Herstellerseite.

ZEMGear

ZEMGear ist ein amerikanisches Unternehmen mit deutschen Wurzeln, dass seit 2013 auch auf dem deutschen Markt vertreten ist. Die Schuhe der Marke ZEMGear (Zone of endless motion) zeichnen sich vor allem durch die Großzehentrennung aus. Natürlich ist auch hier ansonsten der Anspruch, dem Fuß in seiner ursprünglichen Form zu lassen und Bewegungsfreiheit zu geben. Mehr Informationen gibt es auf unserer Herstellerseite.